Tierheilpraxis

Die Tierheilpraxis bietet viele alternative Methoden zur Schulmedizin Ihrem Tier zu helfen.
Sie ist dabei so breit gefächert, dass man sowohl psychische als auch physische Probleme in den Griff bekommen kann.
Hierbei kann man auf viele verschiedene Methoden zurückgreifen.

Die Homöopathie zielt darauf hinaus eine genaue Diagnose und Therapie auf jeden einzelnen Patienten abzustimmen. Charakter und Verhalten spielen hierbei eine große Rolle. Umso genauer und sicherer sind die jeweiligen Erfolge.

Das Prinzip der Homöopathie ist einfach :

„Similia similibus curentur“
Ähnliches möge durch Ähnliches behandelt werden.

Samuel Hahnemann

Das heißt, es wird das Kern des Problems gesucht, unter Berücksichtigung der vorliegenden Symptome, und dort angesetzt um dauerhaft Abhilfe zu schaffen.

In der chinesischen Medizin gibt es das sogenannte Chi, oder auch die Lebensenergie. Diese fließt durch verschiedene Bahnen (Meridiane), den Organen entsprechend, durch den Körper. Treten nun Krankheiten auf, spricht man von Störungen dieser Bahnen. Dort setzt nun die Akupunktur an. Die jeweiligen Meridiane werden „repariert“ damit die Energie wieder gleichmäßig fließen kann, zusätzlich werden die Organe gestärkt.

Dadurch hilft man dem Körper sich selbst zu regenerieren und greift in keinerlei Hinsicht negativ auf ihn ein.